Kundeninformationen


Zahlungsmethoden

Die Medizinprodukte in unserem Shop sind per Rechnung, PayPal und Vorkasse bestellbar. Produkte, die nur per Vorkasse bestellt werden können, sind entsprechend markiert und werden nach vollständigem Zahlungseingang an Sie verschickt. Bitte überweisen Sie bei Vorkasse den Rechnungsbetrag auf folgendes Konto:
Bernhauser Bank
IBAN DE79 6126 2345 0024 6790 54

 

Versandkosten

Ab einem Bestellbetrag in Höhe von 13,00 EUR erfolgt der Versand kostenfrei, bis zu diesem Betrag werden 7,00 EUR für den Versand berechnet.


Lieferung

Die Lieferung erfolgt nur innerhalb Deutschlands. Bitte beachten Sie, dass die Lieferung einiger Produkte direkt durch den Hersteller und nicht durch die Björn Steiger Stiftung erfolgt. Wir können daher keine Gewähr für die Einhaltung der Lieferzeiten der Hersteller geben. 


AED-Einweisung

Die Einweisung nach dem Medizinproduktegesetz (MPG) wird durch den Hersteller durchgeführt. Dazu wird dieser direkt mit Ihnen Kontakt aufnehmen und einen Termin vereinbaren.


Anmeldung mit Benutzername und Passwort

Die Bestellung in unserem Online-Shop ist auch ohne Anmeldung möglich.


Rückgaberecht

Sie können die erhaltene Ware ohne Angabe von Gründen innerhalb von zwei Wochen durch Rücksendung der Ware zurückgeben. Die Frist beginnt mit dem Tage des Eingangs der Ware beim Empfänger bzw. bei Teillieferung mit dem Eingang der ersten Lieferung beim Empfänger. Nur bei nicht paketversandfähiger Ware (z.B. bei sperrigen Gütern) können Sie die Rückgabe auch durch Rücknahmeverlangen in Textform, also z.B. per Brief, Fax oder E-Mail erklären. Zur Wahrung der Frist genügt die rechtzeitige Absendung der Ware oder des Rücknahmeverlangens. In jedem Falle erfolgt die Rücksendung auf unsere Kosten und Gefahr. Die Rücksendung oder das Rücknahmeverlangen hat zu erfolgen an: Björn Steiger Stiftung Dienstleistung GmbH, Max-Eyth-Straße 7, 71364 Winnenden, Fax +49 (0)7195 3055 999, info@steiger-stiftung.de


Rückgabefolgen

Im Falle einer wirksamen Rückgabe sind die beiderseits empfangenen Leistungen zurückzugewähren und ggf. gezogene Nutzungen (z. B. Gebrauchsvorteile) herauszugeben. Bei einer Verschlechterung der Ware kann Wertersatz verlangt werden. Dies gilt nicht, wenn die Verschlechterung der Ware ausschließlich auf deren Prüfung, wie sie Ihnen etwa im Ladengeschäft möglich gewesen wäre, zurückzuführen ist. Im Übrigen können Sie die Wertersatzpflicht vermeiden, indem Sie die Ware nicht wie ein Eigentümer in Gebrauch nehmen und alles unterlassen, was deren Wert beeinträchtigt.